Skip to main content

Holzbrillen | Optische Brillen und Sonnenbrillen aus Holz

Unter einer Holzbrille versteht man eine Brille, dessen Rahmen der aus geeigneten Hölzern angefertigt wurde. Zumeist aus miteinander schichtverleimten Furnierhölzern – einem nachwachsenden und natürlichen Werkstoff – können sowohl optische Brillen als auch Sonnenbrillen aus Holz angefertigt werden. Um dich in dieser Angelegenheit fachkundig zu beraten, haben wir diesen Ratgeber in zwei Teilen angelegt. Teil eins dreht sich um optische Holzbrillen bzw. Brillengestelle aus Holz, der zweite Teil um Sonnenbrillen aus Holz.

Was suchst du?

17349

Optische Holzbrillen bzw. Brillengestelle aus Holz

Wer sich für eine Brille aus Holz entscheidet, wählt dieses alternative Material möglicherweise aus einem gesteigerten Umweltbewusstsein heraus. Wahrscheinlicher spielen aber stilistische Gründe und ein Faible für das Besondere eine größere Rolle beim Kauf von Holzbrillen. Holz Brillengestelle sind besonders für Individualisten geeignet. Eine gewisse Bereitschaft, für eine handgefertigte Holzbrille einen höheren Preis zu bezahlen, sollte vorhanden sein. Brillengestelle aus Holz werden in den meisten Fällen, wie z.B. bei Kerbholz, von Hand gefertigt. Sie sind absolute Unikate, deren Qualität es erfordert, größtenteils auf eine maschinelle Herstellung zu verzichten. Die Verarbeitung von Tropenhölzern wird bei Holzbrillen meistens vermieden. Verarbeitet werden fast ausschließlich Furnierhölzer, die in allen möglichen Farbschattierungen zur Verfügung stehen. Aus sehr dunklen über rötliche bis zu sehr hellen Hölzern sind schöne Holzbrillen zu entdecken.

Eine der naturgegebenen Eigenschaften von Holz ist es, dass es unter Feuchtigkeitseinfluss oder bei stärkeren Temperaturschwankungen arbeitet. Um das zu verhindern, verleimt der Hersteller die Furniere für die Fertigung von Holzbrillen zu einer geeigneten Holzstärke. An einem aus einem Stück Holz geschnitzten Brillengestell hätte man nicht lange Freude.

Aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Holzbrillen sind bisher nur optische Vollrandbrillen aus Holz im Angebot. Ob Einstärken- oder Mehrstärkengläser eingefügt werden, ist nicht entscheidend. Holzgestelle eignen sich für normale Sehstärkenbrillen ebenso wie für eine Gleitsichtbrille. Eine Holzbrille kann in verschiedenen Formen und Größen angefertigt werden. Brillen aus Holz sind angenehm leicht und versprechen einen hohen Tragekomfort. In Sachen Robustheit stehen sie Kunststoff Brillen in Nichts nach. Im Gegenteil: Der Brillenrahmen ist meist etwas dicker und breiter gearbeitet und wirkt daher optisch sehr markant.

Worauf sollte man beim Kauf einer Brille aus Holz achten?

Die Verarbeitung verleimter Furnierhölzer von einheimischen Bäumen wie Ahorn, Walnuss, Kirsche, Pflaume oder Räuchereiche verlangt vom Brillenmacher große Sorgfalt. Viele Arbeitsgänge sind notwendig, bevor der Hersteller durch Schichtverleimung, Zuschnitt und Schliff ein geeignetes Stück Holz fertiggestellt hat. Aus diesem wird nun der Brillenrahmen herausgeschnitten. Jedes Einzelteil vom Bügel bis zum eigentlichen Brillengestell wird von Hand ausgesägt, mit Messern und Schleifmaschinen bearbeitet und anschließend mit feinem Schmirgelpapier abgeschliffen. Immer wieder muss dabei die gewünschte Form überprüft und nachbearbeitet werden. Manche Hersteller fertigen selbst die Scharniere für die Befestigung der Brillenbügel aus Holz.
Aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Holzbrillen sind bisher nur optische Vollrandbrillen aus Holz im Angebot. Ob Einstärken- oder Mehrstärkengläser eingefügt werden, ist nicht entscheidend. Holzgestelle eignen sich für normale Sehstärkenbrillen ebenso wie für eine Gleitsichtbrille. Eine Holzbrille kann in verschiedenen Formen und Größen angefertigt werden. Brillen aus Holz sind angenehm leicht und versprechen einen hohen Tragekomfort. In Sachen Robustheit stehen sie Kunststoff Brillen in Nichts nach. Im Gegenteil: Der Brillenrahmen ist meist etwas dicker und breiter gearbeitet und wirkt daher optisch sehr markant.
Der Preis einer schön gemaserten Holzbrille kann je nach Holzart und Arbeitszeit zwischen 100 und 500 Euro liegen. Die Pflege kann mit einem Mikrofasertuch und etwas lauwarmem Wasser vorgenommen werden, manche Hersteller bieten auch eigene Pflegeöle an. Anschließend sollte die Brille gut abgetrocknet werden. Chemische Putzmittel sind zu meiden. Das verwendete Holz verlangt keine Politur oder Schutzmaßnahme.
Eine Brille aus Holz herzustellen, ist gut für die Umwelt. Es handelt sich erstens um ein nachwachsendes und zweitens um ein verrottbares Material, das keine Umweltschäden zeitigt. Der bewusste Verzicht auf Tropenhölzer ist zum Schutz der Regenwälder wichtig. Spezialisierte Schreiner und Handwerker, die gerne mit Holz arbeiten, sehen im hölzernen Brillengestell eine individuelle und künstlerische anspruchsvolle Arbeit. Eine Brille aus Holz ist ein individuelles Werkstück, das viel handwerkliches Geschick verlangt.

 

Stylisch und individuell: Holz Sonnenbrillen

Wenn es um eine Sonnenbrille geht, entscheiden sich immer mehr Menschen für ein Modell mit Holzgestell – absolut verständlich! Ob dieses mit dunklem Walnussholz oder einer hellen Holzart aufwartet, ist individuell verschieden. Eine Brille aus Holz fällt sofort ins Auge. Man fragt den Träger einer Holz Sonnenbrille nicht unbedingt nach der Brillenmarke, sondern nach dem Material. Dieses kann zum Beispiel Kirschholz, Weißbirke oder Walnussholz sein. Die meisten Hölzer, die für eine Holzbrille verwendet werden, stammen aus einheimischen Wäldern. Doch man findet auch Holzbrillen für getönte Gläser, die aus Ebenholz oder Rosenholz gefertigt wurden.

Mal abgesehen vom individuellen Stil des Brillenrahmens sprechen auch andere Gründe für eine Holzbrille. Der Nachhaltigkeitsgedanke spielt in der Fertigung von zeitgemäßen Produkten eine ebenso große Rolle wie die Verrottbarkeit des Materials. Ressourcen- und Umweltschutz müssen zukünftig deutlich wichtiger genommen werden. Daher ist der Trend, Brillen aus Naturmaterialien zu fertigen, ausdrücklich zu begrüßen. Zweitens kommt Massenware immer öfter aus Asien und ist qualitativ zweifelhaft. Die einheimische und handwerkliche Fertigung mit heimischen Hölzern ist ein positives Signal für unsere eigenen Stärken.

Worauf sollte man beim Kauf Sonnenbrille aus Holz achten?

Wichtig bei einer Holzbrille ist die erkennbare Qualität in der Verarbeitung. Da eine Brille aus Holz nicht aus einem Stück Holz, sondern aus einem Block verleimter Furnierhölzer herausgearbeitet wird, sollte sie keinerlei Spalten zwischen den einzelnen Lagen Holzfurnier erkennen lassen. Eine Holzbrille sollte als Sonnenbrille einen sinnvollen UV-Schutz bieten. Prinzipiell ist auch für eine Brille aus Holz jede Brillenform zu realisieren, ausgenommen randlose Brillen. Auch Clip-on Modelle mit optischen Gläsern findet man kaum.
Fast alle Holzsonnenbrillen sind Vollrandbrillen. Es gibt jedoch auch einige Modelle, die sich nur eines halben Holzrahmens bedienen und die Gläser am unteren Rand mit Metall einfassen. Da es sich bei Holzsonnenbrillen um manuell angefertigte Unikate handelt, hängt es vom Hersteller ab, wie er seine Holzbrillen anlegt. Markant ist eine Brille aus Holz auch, wenn sie als Sonnenbrille auftritt. An sich fallen an Sonnenbrillen zunächst die Brillenform und die dunklen Gläser ins Auge, bei Holzbrillen ist das anders. Hier ist das Brillengestell unweigerlich der Hingucker.
Wichtig ist, dass eine Holzbrille vor dem Kauf getestet wird und nicht von der Nase rutscht. Die Ohrenbügel sind bei Holzbrillen nur in geringem Umfang anpassbar. Der Tragekomfort einer Holzbrille ist nicht viel anders als bei einer Kunststoffbrille. Diese hat ebenfalls keine separat aufgesetzten, sondern in den Brillenrahmen eingearbeitete Nasenbügel. Daher sitzen Metallbrillen mit verstellbarem Nasenbügel zumindest im Sommer fester. Dafür verursachen sie aber bei vielen Brillenträgern Druckstellen, was bei Holzbrillen und Kunststoffmodellen nicht der Fall ist. Vor- und Nachteile einer Holzsonnenbrille halten sich also im Vergleich die Waage.
Der größte Vorteil einer Sonnenbrille aus Holz ist ihre handwerkliche Fertigung und ihre Individualität. Holz Sonnenbrillen entstammen keiner maschinellen Massenanfertigung, sondern repräsentieren reine Handarbeit. Die vielen Arbeitsstunden, die eine Brille aus Holz erfordert, spiegeln sich auch im Preis. Dieser kann je nach Hersteller zwischen 100 und 1.000 Euro liegen. Was die Robustheit angeht, ist eine Holzbrille bei vernünftiger Handhabung so solide und unverwüstlich wie eine Horn- oder Kunststoffbrille. Vermeiden sollte man jedoch den Kontakt mit Nässe und scharfen Putzmitteln. Eine bei Regen feucht gewordene oder frisch mit lauwarmem Wasser gereinigte Holzsonnenbrille sollte sorgfältig mit einem weichen Tuch abgetrocknet werden, damit sie nicht aufquillt.